Warum Schokolade mehr als GOLD wert ist…


Wieder einmal hatten wir Tage des Schlemmens hinter uns, an denen die meisten schwach geworden sind und sich eine extra Portion Schokolade gegönnt haben. Nun, auch ich gehöre zu den bekennenden Schoki-Fans und das in vielerlei Hinsicht. Noch während ich hier diese Zeilen schreibe, steht neben mir eine Tasse OrGano Mocca, ein besonderer Kaffee mit viel Schokolade drin. Alternativ gönne ich mir etwas Niederegger Marzipan, was ich mir ganz bequem von meinem bevorzugten Feinschmecker Versandhaus Paul Schrader zusenden lasse oder ich habe mich mal wieder mit meiner Lieblingsschokolade von Lindt eingedeckt.

welt-schokolade_feinherb

Was viele nicht wahrscheinlich wissen, dass das Oster-Geschäft für Süßwaren-Produzenten sogar noch wichtiger ist als das Weihnachts-Geschäft. So ist einer der großen Profiteure des Osterfestes der Schweizer Schokoladen-Spezialist Lindt & Sprüngli. Seine Goldhasen stehen als Synonym für das alljährliche Osterfest, so dass Lindt & Sprüngli beachtliche 15 – 20% seines Umsatzes mit dem Ostergeschäft erzielt, auch wenn das Unternehmen seine Süßwaren ganzjährig mit großem Erfolg verkauft.

Es war dann auch am 7. März 2017 wieder soweit, dass Lindt & Sprüngli seine Zahlen bekannt gab. So wuchs man 2016 erneut schneller als der Gesamtschokolademarkt. Der Gruppenumsatz stieg um +6,8% auf CHF 3,901 Mrd. Das organische Wachstum belief sich auf +6,0%. Das operative Ergebnis (EBIT) der Gruppe erhöhte sich um +8,4% auf 562,5 Mio. Der Reingewinn konnte um +10,2% auf CHF 419,8 Mio. gesteigert, sowie die EBIT-Marge und die Umsatzrendite erhöht werden. Die Bilanz bleibt solide und die strategischen Wachstums- und Ertragsziele wurden kontinuierlich erreicht.

Wertentwicklung der Lindt & Sprüngli Aktie in Prozent (20 Jahre)

Wertentwicklung der Lindt & Sprüngli Aktie in Prozent (20 Jahre)

Starkes Wachstum und hohe Dividende haben mich überzeugt

Als ich im Jahr 1997 (also vor 20 Jahren), meine erste Aktie des Unternehmens erwarb, lag der Gewinn bei 69,7 Mio. Schweizer Franken (CHF). Seither ist er jedes Jahr kontinuierlich um mittlerweile über 600% gestiegen. Daneben bieten die Aktien des Konzerns auch noch eine überaus stabile Dividenden-Historie. In den vergangenen 20 Jahren hat Lindt & Sprüngli die Ausschüttung beständig erhöht. Das Geschäft von Lindt & Sprüngli entwickelt sich seit Jahrzehnten sehr solide und somit auch der Aktienkurs. Mittlerweile gehört diese Aktie zu den weltweiten Schwergewichten, wie zum Beispiel die Berkshire Hathaway Aktie von Warren Buffet. Mit einem Preis von mehr als 60.000 Schweizer Franken und der speziellen Konstruktion der vinkulierten Namensaktie (WKN 859 568), welche eine Deckelung der Stimmkraft bei sechs Prozent beinhaltet, macht das Unternehmen de facto unangreifbar für potenzielle Aufkäufer und Hedgefonds-Attacken. Damit gleicht das Unternehmen Lindt & Sprüngli einer Schweizer Alpen-Festung.

Preisentwicklung der Lindt & Sprüngli Aktie in Schweizer Franken 1997 - 2017

Preisentwicklung der Lindt & Sprüngli Aktie in Schweizer Franken 1997 – 2017

Blickt man auf den Langfristchart der Namensaktie, boten nur der Aktiensplit im Jahr 2000 mit einem Tauschverhältnis 1:5 und die Krisenjahre 2008/2009 nennenswert Gelegenheit, billiger einzusteigen. Mein Engagement ist ein mehr als gutes Geschäft, denn es ging meist bergauf mit der Aktie. Sonst übliche Quartalsberichte gibt es hier nicht. Wer auf kontinuierlich steigende Erträge setzt, konnte in den vergangenen Jahren interessante Gesamtrenditen erwirtschaften. Der langfristig beeindruckende Aufwärtstrend entsteht aus dem soliden Management, denn Lindt & Sprüngli setzt mit der Weltmarke „Lindt“ auf das Premiumsegment. Um dieses Image zu pflegen, werden die Produkte konsequent aus Preiskämpfen heraus gehalten. Mit ständig neuen „Schokoladenideen“ sorgen die Schweizer für die notwendige Aufmerksamkeit bei den Kunden. Wer kennt sie nicht, die süßen Produkte des traditionsreichen Schweizer Schokoladenherstellers.

Das Geheimnis der LINDT Schokolade

Das 19. Jahrhundert war die Zeit der Tüftler und Erfinder und des Aufbruchs in das Industriezeitalter. Schokolade war damals hart zu verarbeiten und hart zu essen. Ja, man musste sie tatsächlich kauen. Zart? Ein Genuss? Eine Sinnenfreude? Ein Wunschtraum! Es war 1879, da Rodolphe Lindt, der Sohn eines Berner Apothekers, als Konditor und Genussmensch eine Schokolade erschaffen wollte, die nicht hart war. Er kaufte eine alte Fabrikhalle mit uralten Maschinen. Die Berner Gesellschaft wunderte sich. Rodolphe liess sich nicht beirren. Er experimentierte, aber nichts funktionierte. Im Gegenteil: Es bildete sich eine weisse Schicht auf der Schokoladenmasse und die Berner Gesellschaft verhöhnte ihn.

Rod.Lindt_1880

Rodolphe Lindt – Erfinder der Lindt Schokolade

Es war wohl sein Bruder Auguste, Apotheker wie der Vater, der den weissen Belag analysierte. Ungefährlich: kristallisiertes Fett. Also weiter probieren. Mehr Cacao-Bohnen? Cacao-Butter gar? Das hatte noch niemand gemacht! Er arbeitete am Rezept, überlegte, tüftelte. Doch was er auch tat, er kam seinem Ziel nicht näher. Nur der Spott der Konkurrenz war ihm sicher. Da kam besagter Freitagabend, an dem Rodolphe Lindt seine Fabrik unverrichteter Dinge verliess und dabei vergas, die Maschinen auszuschalten. So arbeitete die Maschine ein ganzes Wochenende lang unbeobachtet weiter. Als Rodolphe Lindt am kommenden Montagmorgen in seine Fabrik kam, fand er im Rührkessel keineswegs harte, verbrannte Schokoladenmasse. Es glänze, es duftete und als er davon degustierte, war er der erste Mensch überhaupt, der erleben konnte, wie Schokolade zart auf seiner Zunge schmilzt. Er war im siebten Himmel und das „Conchieren“ war „erfunden“. Doch zu diesem großen Erfolg gesellte sich noch ein erfolgreicher Unternehmer hinzu.

rudolf-spruengli-ammann-450

Rudolf Sprüngli

Schon ab dem Jahr 1845 begann Rudolf Sprüngli, der Sohn des Konditors David Sprüngli aus Zürich, mit der Herstellung von Schokolade. Mit wirtschaftlichem Erfolg, denn schon zwei Jahre später baute er in Horgen bei Zürich seine erste Schokoladenmanufaktur. Sein Sohn, Rudolf Sprüngli Junior, übernahm 1891 die Fabrik. Bereits 1 Jahr später wurde die Confiserie Sprüngli dann als eigenes Unternehmen ausgegliedert. Im Jahr 1899 baute Rudolf Sprüngli die Fabrik in Kilchberg und wandelte die Firma noch im selben Jahr in eine Aktiengesellschaft um. Bald darauf übernahm die Chocolat Sprüngli AG die Berner Schokoladen-Manufaktur von Rodolphe Lindt mitsamt dem Patent für dessen Conchier-Verfahren. Die Aktiengesellschaft Vereinigte Berner und Zürcher Chocoladefabriken Lindt & Sprüngli geboren.

Erst 1986 erfolgte dann der Börsengang für die internationale Expansion. 1997 wurde die italienische Gesellschaft „Caffarel“ in Turin gekauft, sowie eine Lindt & Sprüngli Company in Sydney gegründet. 1998 wurde mit der Ghirardelli Chocolate Company einer der ältesten Hersteller in Amerika übernommen. Der Höhepunkt der Übernahme-Serie erfolgte im Jahr 2014 mit dem Kauf des US-Konkurrenten Russel Stover. Damit gehört Lindt jetzt auch im wichtigen US-Markt zu den Marktführern im Premium-Bereich. Neben der weltweit vertriebenen Marke „Lindt“, hat das Schweizer Unternehmen in den vergangenen Jahren regionale Unternehmen erworben, um die Marktstellung in Märkten wie Italien, Österreich oder den USA zu festigen. Weitere Tochterfirmen finden sich mittlerweile in Hongkong, Mexiko, Polen, Schweden und Spanien.

Das Geheimnis der „Chocolat Surfin“, der dunklen Schokolade, das kennt bis heute niemand – fast niemand. Seit fast 150 Jahren versuchen Schokoladenhersteller in der Schweiz und anderswo dem Familienrezept auf die Schliche zu kommen. Ganz geschafft hat es bis heute keiner. Die zartschmelzende Schokolade von Rodolphe Lindt aber ist bis heute ein Sinnbild für die weltweit geschätzte Schweizer Schokolade, sondern gerade auch für die Innovationsfreude und den Erfindergeist erfolgreicher Unternehmer.

Aktie im Vergleich zu Gold MSCI-World und SMI

Aktie im Vergleich zu Gold, MSCI-World und SMI

Und während ich so über erfolgreiche Menschen schreibe und die Ergebnisse meines Engagements im Vergleich zum weltweiten Aktienmarkt und Gold betrachte, muss ich feststellen, dass der GOLD-Hase nicht im Pfeffer liegt, sondern allen Anderen davon sprintet. Natürlich bin ich da gerne Mitglied im Lindt Chocoladen Club, welcher mir meine Treue mehrmals jährlich versüßt und lasse mich von handverlesenen Schokoladen-Kreationen der Maîtres Chocolatiers, mit Neuheiten und exklusiven internationalen Lindt-Spezialitäten verführen…

Treffen wir uns im Club oder bei einer Tasse Mocca, Euer consiliarius

Advertisements
Tagged with: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in ERFOLG, Menschen, Produkte, Unternehmen, Vermögensberatung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: