Der König ist tot!


…es lebe der König!

Maybach Limousinen gehören zwar der Vergangenheit an, doch lebt der Name Maybach in besonders luxuriösen Versionen der S-Klasse weiter fort. Das Thema ist also trotz des kommerziellen Misserfolgs der Limousinen 57  und 62 noch nicht vom Tisch. So präsentiert Mercedes diese Woche in Pebble Beach eine nicht fahrbereite Design-Studie eines neuen Maybach.

mercedes_maybach_6_01

Mercedes Maybach 6

Der fast sechs Meter lange Mercedes-Maybach 6 ist so imposant wie zum Beispiel bei einem Aero Coupé von Voisin der 1930´er Jahre. Mit einer neuen Interpretation des Maybach-Grills, einem runden Bootsheck, schlanken Leuchteinheiten und transparenten Felgen im 24 Zoll Format atmet er Opulenz pur.

mercedes_maybach_6_06

Mercedes Maybach 6

Die luxuriöse 360-Grad-Lounge Atmosphäre glänzt mit ästhetischen Elementen wie Sitzflächen im Chesterfield-Look und Ulme-Rüster im Bereich des so wie eine Yacht wirkenden Bodens. Als Gegenpol zu diesen traditionellen Werten stehen moderne technische Möglichkeiten, wie eine als transparentes Display ausgelegte Frontscheibe. Über deren volle Breite werden fahrrelevante Daten dargestellt, welche per Gestensteuerung von den Insassen gesteuert und angepasst werden können. Darüber hinaus können Komfortfunktionen wie Sitzklimatisierung oder Massage aktiviert oder die Form des Sitzes individuell an den Passagier angepasst werden.

mercedes_maybach_6_02

Mercedes Maybach 6

750 PS sollen den Maybach 6 antreiben, die aus vier Radnabenmotoren zusammen kommen. Sie beziehen ihre Kraft aus einer im Boden integrierten Batterie, welche eine Reichweite von 500 Kilometern ermöglichen soll. Als Reserve kann man per Schnelllader noch 100 Kilometer Reichweite „nachtanken“. Dies sogar drahtlos in Form des induktiven Ladens, bei dem der Ladestrom berührungsfrei durch ein elektromagnetisches Feld übertragen wird.

Ein Automobil, wie es mir gefallen könnte. Lassen wir uns überraschen, ob wir von dieser Studie mehr sehen, als seiner Zeit vom Exelero…

Fotos: Mercedes-Benz

Advertisements
Tagged with: , , , , , , ,
Veröffentlicht in Produkte, Unternehmen
3 comments on “Der König ist tot!
  1. Den Fehler den Daimler gemacht hat war aufgepumpte S-Klassen überteuert zu verkaufen, da nützen auch seltene Tierhäute und ein paar technische Spielereien nix. Ein Maybach hätte ein eigenenständiges Design benötigt um Erfolg zu haben. Vielleicht sind sie ja bald schlauer 😉

    Gefällt 1 Person

  2. Consiliarius sagt:

    Ich würde es begrüßen, allein der Glaube fehlt mir.

    Gefällt 1 Person

  3. Da ich drei Jahre für Daimler gearbeitet habe …, mir ebenfalls 😀

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: