Kinder sollen Analsex in der Schule spielen


Der grüne Genderwahn überschreitet wirklich jede Grenze!

Die Schule als Puff!

Elisabeth Tuider und Stefan Timmermanns sind die Autoren des wissenschaftlichen Grundlagenbuchs „Sexualpädagogik der Vielfalt“. Es setzt sich zum Ziel, jungen Menschen „verschiedene Identitätsmöglichkeiten“ und „neue Erlebnismöglichkeiten“ aufzuzeigen. Zu dem Zweck empfiehlt das Lehrbuch Lehrern unter anderem, sie sollten Kinder ab 13 Jahren Praktiken wie Analsex als Theaterstück darstellen lassen. Angeraten wird auch für Schüler ab 14 Jahren, auf Unterrichtsmaterialien wie „Dildos“ oder „Vaginalkugeln“ zurückzugreifen. Sexualpädagogisch hilfreich sei überdies ein Projekt, in dem Schüler einen „Puff für alle“ bauten.

Quelle „Die Welt“: Kinder sollen Analsex in der Schule spielen

Advertisements
Tagged with: , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Allgemeines
3 comments on “Kinder sollen Analsex in der Schule spielen
  1. Consiliarius sagt:

    Da bleibt einem wirklich die Sprache weg.

    Gefällt 2 Personen

  2. MURAT O. sagt:

    Hat dies auf Manfred O. rebloggt.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: