Wa(h)re Lüge


Sylvia Kling - Literatur

Die Wahrheit ist oft eine Bürde,
in Worten fällt sie nicht leichter,
wer zwingt uns zur lästigen Hürde,
macht schweren Ton uns seichter?

Süßer scheint da die Lüge,
kommt sorglos uns über die Lippen,
erspart uns jede bittere Rüge,
zieht gekonnt an rissigen Strippen

Doch Würde bettet die Wahrheit,
sie achtetden wirklichen Schweiß,
am Bittersten doch scheint die Dummheit,
sie umgeht den teuren Fleiß.

©Sylvia Kling

Der Schatten (dänisch: Skyggen) ist ein Märchen des dänischen Dichters und Schriftstellers Hans Christian Andersen. Das Märchen wurde erstmals 1847 veröffentlicht Inhalt:Einst ging ein gelehrter Mann aus den nördlichen Regionen Europas auf eine Reise nach Süden. Eines Nachts saß er auf seiner Terrasse, während das Feuer hinter ihm seinen Schatten auf den gegenüberliegenden Balkon warf. Wie er da saß, beobachtete der Mann amüsiert, wie sein Schatten jede seiner Bewegungen nachahmte, als würde er wirklich auf dem anderen Balkon sitzen. Als er schließlich müde wurde und schlafen ging, stellte er sich den Schatten vor, wie er dies ebenfalls im Haus auf der gegenüberliegenden Straßenseite tat. Am nächsten Morgen jedoch stellte der Mann zu seiner Überraschung fest, dass er wirklich seinen Schatten über Nacht verloren hatte. Als ihm allerdings ein neuer Schatten aus seinen Zehenspitzen wuchs, dachte er nicht weiter darüber nach und kehrte nach Nordeuropa zurück, um wieder zu schreiben. Mehrere Jahre vergingen, bis eines Nachts ein Mann an seiner Türe klopfte. Zu seiner Überraschung war es sein Schatten, den er vor Jahren in Afrika verloren hatte. Dieser Schatten stand nun mit fast vollkommenem menschlichen Aussehen in seiner Haustüre. Erstaunt von seinem plötzlichen Wiederauftauchen lud der gelehrte Mann ihn in sein Haus ein. Beide setzten sich an den Kamin, wo der Schatten dem Mann erzählte, wie er selbst ein Mann geworden war. Der gelehrte Mann war ein ruhiger und sanftmütiger Mensch. Seine Hauptinteressen lagen im Guten, der Schönheit und der Wahrheit. Dies waren die Themen, über die er oft schrieb, die aber niemanden sonst zu interessieren schienen. Der Schatten sagte seinem Herren, dass dieser die Welt nicht verstünde, dass er aber selbst die wahre Welt gesehen habe, mit ihrer Bosheit und den schlechten Mens

http://piqs.de/fotos/129338.html

Lizenz: Creative Commons License

Der Schatten (dänisch: Skyggen) ist ein Märchen des dänischen Dichters und Schriftstellers Hans Christian Andersen. Das Märchen wurde erstmals 1847 veröffentlicht.. Ich kann es jedem empfehlen (Thematik: Wahrheit/Lüge/Täuschung).

Ort: Freiburg Dreisam
Fotograf: JL
Titel: Skyggen

Ursprünglichen Post anzeigen

Advertisements
Tagged with:
Veröffentlicht in Allgemeines, Gedanken des Tages
One comment on “Wa(h)re Lüge

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: