Genug ist genug!


Wir haben uns unser Recht stehlen lassen!

Drei Monate habe ich nun schon nichts mehr von mir sehen lassen. Als ich im Mai diesen Jahres zu meiner großen Reise aufbrach, sind viele Tausend Foto´s und Erlebnisse, Berichte wie auch Meinungen zum aktuellen Tagesgeschehen, neue Erfahrungen zu Produkten, Dienstleistungen und Unternehmen entstanden und hätten eigentlich zu einem vollem WordPress wie Instagram-Auftritt führen sollen.

Es kam anders. Warum?

Wenn man aus dem Paradies Mallorca ins Festland-Europa kommt, erdrückt einen doch die geballte Kraft von Fassungslosigkeit, Ungerechtigkeit und Wut über die bezeichnender Weise; MAASlose Unterdrückung von Meinung und Freiheit. Es ist nicht so, dass es mich sprachlos machte, aber es bedurfte einiger Gedanken, Überlegungen und in sich gehen, um mir darüber klar zu werden, wie es mit meinen Aktivitäten weiter gehen soll.

Nachdem sich das MASSlose NetzDG schnell noch vor der Bundestags-Wahl in Deutschland über Facebook hermachte und eine unsägliche, ja faschistische Meinungsunterdrückung begann und jede noch so freiheitliche Meinungsäusserung mit Strafverfolgung und Löschung geahndet wurde, war mir klar, dass jetzt der Zeitpunkt gekommen war, meine Aktivitäten im Social Media neu zu überdenken. Erste Handlung war demzufolge die Stilllegung meiner Facebook-Fanseite „consiliarius“ und meines Konto´s dort. Sobald ich alle relevanten Daten von dort gesichert habe, wird alles schlussendlich auch gelöscht. Auch der Facebook „Spionage“-Messenger wird von mir seit dem nicht mehr genutzt.

Doch es wäre falsch, hier nur Facebook anzugreifen. Wie ich schnell feststellen musste, wurde ich nun auch Angriffsziel bei Google´s YouTube. Anfangs beobachtete ich noch das Verschwinden vieler von mir abonnierten Informationskanäle und das massenhafte Löschen wichtiger Videos. Ich schaute mich bereits nach Alternativen um, bis ich völlig überraschend selbst Ziel von YouTube wurde.

YouTube nutzte ich als reinen Informationskanal und habe dort nur selten Videos selbst hochgeladen. Da ich bisher meinen WordPress-Blog kostenfrei gehalten habe und damit auch keine eigenen Videos speichern konnte, habe ich YouTube sozusagen als kostenfreies Speichermedium für meine Videos genutzt, welche ich in meinem WordPress-Blog einbinden wollte. So geschehen auch mit einem Video zu „Wirtschaft und Demokratie“ in dem eine Originalrede von Adolf Hitler aufgezeichnet wurde. Dies ist und war ein historisches Zeugnis über die Gedanken zum Thema vor über 70 Jahren und dienen zur Überprüfung der Demokratie wie Wirtschaft in unserer heutigen Zeit.

YouTube Video Hitler

YouTube Video mit Original-Rede von Adolf Hitler zu Demokratie und Wirtschaft

Als ich dieses Video im Dezember 2013, also vor fast genau 4 Jahren dort hochgeladen hatte, passierte erstmal NICHTS. Bis vor einigen Monaten hatte dieses Video noch nicht einmal nennenswerte Zugriffe gehabt. Irgendwann vor ein paar Monaten wurde es dann von mir nicht bekannten Personen verlinkt/erwähnt und innerhalb weniger Wochen schnellten die Zugriffszahlen auf über 12.000 hoch. Neben den 238 „Like’s“ sammelten sich auch 71 Kommentare, die bis auf einige unrühmliche und dümmliche Einwürfe auch ziemlich sachlich wie konstruktiv waren. Wenn man sich diesen knapp 7 Minuten Vortrag anhört, ist dies auch nicht verwunderlich, da dieser weder Rassenhass, noch Kriegspropaganda oder gar Falsch ist. Es war eine Aneinanderreihung von damals vorherrschenden Fakten zur wirtschaftlichen Lage de Welt und ihrer politischen Darstellung.

Offensichtlich war dies einigen MAAS-Aktivisten zuviel Wahrheit und mein Video wurde bei YouTube/Google gemeldet. Umgehend bekam ich natürlich folgende Information von YouTube/Google:

Erste YouTube Meldung

Genau 4 Jahre nach meinem Upload wurde dem Video die „Monetarisierung“ entzogen, welche bisher genau 0,00 Cent einbrachte, was aber aus beschriebenen Gründen auch nie ein Zweck oder Erwartung war. Daher nahm ich diese Nachricht auch noch ganz gelassen hin, denn linksideologische Spinner, welche Argumente als atomare Erstschlagwaffe betrachten ignoriere ich soweit es geht. Jedoch erfolgte schon wenige Stunden später ein wirklich schmerzlicher Schlag vom kommunistisch orientierten Google, der mir die Verfügbarkeit des Videos in den avisierten Zielländern abschaltete.

Jetzt war Aktivität von mir gefragt, denn das konnte ich so nicht stehen lassen. Also benutzte ich das zur Verfügung stehende Beschwerdeprotokoll und erklärte den YouTube Zensoren, dass sich beim Inhalt des Videos um freies Gedankengut aus historischen Quellen handelt und es keineswegs gegen irgendwelche Richtlinen/AGB´s der Plattform verstößt. Damit habe ich wohl den Sturm im Wasserglas hervorgerufen, denn nun „bombte“ Google´s YouTube massiv zurück:

Antwort YouTube

Innerhalb nur weniger Stunden informierte man mich, dass die Entscheidung aufrecht erhalten bleibt und einen weiteren Tag danach, teilte man mir mit, dass sich schon wieder Beschwerden über mich zum Video einfanden. Die Frage besteht nun, wie das sein kann, wenn das Video bereits seit 2 Tagen in allen relevanten Ländern nicht mehr verfügbar war?! Nun gut, sei es drum. Aber Google versteht sein Handwerk der Meinungsbildung und vernichtet seinen Gegner ganz biblisch final, indem man solange draufhaut, bis kein Gras mehr wächst:

YouTube Bomben

Viermal innerhalb eines Tages teilte man mir unmissverständlich mit, dass jetzt nicht nur das besagte Video, sondern auch mein ganzer YouTube Kanal demonetarisiert wird und sämtliche Analysefunktionen deaktiviert werden. Eigentlich warte ich nur noch auf die Löschung meines bis dato harmlosen Konto´s.

Ebenso wie bei Facebook und Google/YouTube macht sich seit wenigen Tagen auch bei Twitter die neue „Orwell“-Welt breit und Löschungen wie Kontosperrungen nehmen massiv zu:

Twitter-Meldung

Twitter-Meldung

Soweit mir das Gebahren von Facebook, Twitter wie Google/YouTube klar und auch egal ist, hat es dennoch einige Entscheidungen angestossen, die schon länger eine Idee sind, nunmehr aber umgesetzt werden. Wir befinden uns geschichtlich gesehen zwischen 1936-1939 mit identischen Zügen von ideologischen Staatsfaschismus. Bücher werden verbannt und aus den Regalen genommen (die öffentliche Verbennung lässt auf sich warten), Andersdenkende werde verfolgt, diskriminiert und schikaniert (Progrome). Wir sollten uns daher die Worte persönlicher Erfahrung zu Rate ziehen:

Martin Niemöller Zitat Schatten

Etwas abgewandelt und nicht die Vollständigkeit beanspruchend, würde ich es aktuell so ausdrücken:

„Als die Regierung die Reichsbürger holten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Reichsbürger.
Als sie die AfD-Politiker einsperrten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein AfD-Wähler.
Als sie die Blogger-Aktivisten holten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Blogger-Aktivist.
Als sie mich holten, gab es keinen mehr, der protestieren konnte.“

Markus Goller

Ich habe mich daher entschlossen, die sachlich, meist politisch korrekte Art abzulegen. Eine bisher lockere Art, über Mißstände aus Sicht eines „consiliarius“ Geschäftsmodell´s wird es nicht mehr geben. Das Geschäftsmodell „consiliarius“ wird hier und heute beendet für eine neue Ära der Kommunikation.

Während die bekannten (A)Social Media Netzwerke zum Orwell´schen „Neusprech“-Ort werden und Meinungsfreiheit wie alternative Gedankenmodelle sofort von linksfaschistischen Gutmenschen niedergenüppelt werden, muss man den Worten von Bert Brecht folgen…

Zitat Brecht

Und während die mediale Schlacht um die Meinungshoheit im Netz bereits blutig tobt, formieren sich die Gesetzgeber und Staatsorgane zum Angriff auf die Menschen, welche sich mit dem Unrecht beschäftigen. Meine Artikel zum Fall „Ursache“ und „Polizei“ haben mich bereits juristisch erreicht. So sind die ersten strafrechtlichen Vorstösse gegen mich bereits ergangen und sie zeigen deutlich auf, wohin die Reise geht. In diesem Zusammenhang machen bereits legitime Fragen (beispielhaft) derzeit nicht mehr nur suspekt, sondern ziehen direkte Strafmaßnahmen nach sich:

  • Warum besitzen „Beamte“ nur einen Dienstausweis, keinen Amtsausweis?
  • Warum unterschreibt kein „Richter“ auf deutschem Gebiet seine „Urteile“, obwohl es laut §§126 BGB, 315 ZPO, 275 StPO, zwingend vorgeschrieben ist?
  • Warum erhalten Prozessparteien keine Urteile sondern unzulässige „Ausfertigungen“ von Urteilen?
  • Warum verweigert jeder „Richter“ einen Identitäts- wie auch einen Legitimitäts-Nachweis?
  • Warum verweigern alle Gerichte einen Nachweis, dass sie staatlich legitimiert sind.
  • Warum sind Polizisten keine Beamten, sondern nur privatrechtliche Bedienstete mit Dienstausweis, ohne jegliche staatliche Legitimation?
  • Warum wird das Wort „Polizei“ durch privates Markenrecht geschützt?
  • Warum haben wir keine Verfassung?
  • Warum haben wir trotz dessen ein „Bundesverfassungsgericht“ und einen „Verfassungsschutz“?
  • Warum ist ein „Grundgesetz“ keine Verfassung?
  • Warum haben alle unsere „Gesetze“ keinen Geltungsbereich und sind daher ungültig?
  • Wer hat Juristen das Recht gegeben, Gesetze auszulegen (zu verändern), anstatt sie anzuwenden?

Daher werde ich mein WordPress-Konto „aufrüsten“ und zu einem vollwertigen Medium umgestalten. Somit hat mein 10 jähriges WordPress-Jubiläum 2017 einen besonderen Anlass bekommen. Ich werde mir mein RECHT AUF FREIE MEINUNGSÄUSSERUNG IN SCHRIFT WORT UND BILD zurück holen!

10 Jahre WP Schatten

2018 wird es mit neuen Ideen, neuer „Sprache“ und einem neuen Namen hier weiter gehen. Es wird ein neues schonungsloses Format, mit Audio, Video und selbstredend weiterhin mit Texten zu vielen Themen. Im Mittelpunkt stehen weiterhin Menschen, Produkte, Unternehmen, Dienstleistungen und natürlich mein geliebter Kaffee. Als Überschrift wird das Thema EQUITY mit all seinen Bedeutungen sein.

EQT Definition

Ich würde mich freuen, wenn sich unter diesem Thema im Jahr 2018 wieder viele mir anschliessen. Meinen Abonnenten werde ich rechtzeitig die neue Domain-Adresse mitteilen. Ich bedanke mich für Eure unzähligen Besuche, Klicks und die Treue zu meinem Blog, der nun hoffentlich noch interessanter werden wird.

In diesem Sinne wünsche ich Euch allen ein gutes neues Jahr 2018,

Euer Markus Goller

 

Advertisements
Tagged with: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Gedanken des Tages

Warum…


Tagged with: , ,
Veröffentlicht in Gedanken des Tages, Menschen

Siggi sagt…


Das wird nix mit dem Martin!

Kommentar von Sigmar Gabriel
Tagged with: , , , , , ,
Veröffentlicht in Allgemeines, Menschen

Siggi und das „Pack“…


Erinnern wir uns.Sigmar Gabriel bei der PEGIDA

Nachdem sich Siegmar Gabriel 2015 noch mit besorgten Bürgern der PEGIDA austauschte und die Flüchtlingswelle, wie befürchtet, danach über Deutschland hereinbrach, übernahm sehr schnell die Partei AfD (Alternative für Deutschland) eine Führungsrolle zum Thema „Flüchtlinge“, „Integration“ und „Ausländerkriminalität“.

Gabriel konnte als Vizekanzler und Mitläufer der Regierung Merkel natürlich nicht gegen die Staatsräson auftreten und so musste er mit ansehen, wie die AfD massenhaft Wählergunst von SPD und CDU abzog. Das mitgetragene und selbstverursachte Bevölkerungsbeben verursachte erhebliche Spannungen in den Führungsetagen der Macht und so sahen wir genau 12 Monate später die einzig mögliche Reaktion von Sichmar…Sigmar Gabriel zur AfDNatürlich lenkte er mit der Totschlagkeule „Nazi´s“ das eigentliche Problem in die Ecke und verdrängte die Realität im Land in ein Denkverbot! Menschen in Deutschland konnten von nun an nicht mehr frei Reden, ihre Gedanken und Bedenken äussern, ohne gleich als Rechtsradikal, Ausländerfeindlich oder gar als Nazi angefeindet zu werden. Wenn Menschen sich aber kriminalisiert und ungehört in der Politik sehen, kommt es zu unkontrollierbaren Verwerfungen, so geschehen in Heidenau (Sachsen).

Sicher ist Gewalt jeder Art abzulehnen und ein aufgewühlter „Mob“ hat noch niemals positive Lösungen von Problemen erreicht, jedoch sollte sich Siegmar Gabriel fragen, warum es soweit kommen konnte und ob an den Befürchtungen wie Sorgen der Menschen nicht doch etwas dran ist. So wie die Menschen von PEGIDA von Anfang an die richtigen Folgen vorhersahen, waren die Ausschreitungen von Heidenau vorhersehbar. Diese Menschen dann als „Pack“ zu bezeichnen, war und ist mehr als zynisch!

Dem Fernsehsender N24 sagte er:

„Das ist wirklich Pack und Mob, und was man da machen muss, man muss sie einsperren.”

„Diese Leute haben mit dem Land Deutschland, wie wir es wollen, nichts zu tun.”

„Im Grunde hat jeder Flüchtling, der hier herkommt, mehr mit diesem Land zu tun als diese Leute, die das Land missbrauchen, Menschen aufhetzen, zu Gewalt und Mord und Totschlag auffordern.“

Heute muss sich jeder Bürger des Landes allerdings fragen, wer hier besser hätte eingesperrt werden müssen. In Anbetracht der ausser Kontrolle geratenen Anschläge von London, Madrid, Paris, Berlin, Barcelona und den täglichen Horrormeldungen aus ganz Deutschland über Vergewaltigung, Messerstechereien, Brandanschlägen, Raub, Mord und Diebstahl wird die Lage deutlich. Speziell in Sachsen, welches von Gabriel und den Leitmedien gerne als „Brauner Sumpf“ bezeichnet wird wird es nunmehr deutlich:

Sachsens Innenminister Markus Ulbig (53, CDU)

Sachsens Innenminister Markus Ulbig (53, CDU)

Mensch Sichmar, der Missbrauch, die Hetze, Gewalt, der Terror, Mord und Totschlag wird von den Menschen ausgeübt, die Deiner Meinung nach mehr mit unserem Land zu tun haben, als die „schon immer hier Lebenden“! Diese schier unbegreifliche Welle der Gewalt richtet sich gegen das Volk, in Deinem Munde; das „PACK“. Bis heute sehe ich weder brandschanzende und gewalttäigen PEGIDA oder AfD´ler durch unser Land ziehen. Ich sehe aber Anschläge auf Parteibüros und Mitglieder der AfD, der PEGIDA und auch auf die LINKE! Doch woher kommt diese undemokratische, politisch motivierte Gewalt von Deutschen gegen Deutsche. Du hast jetzt die Antwort gegeben:

Sigmar Gabriel zur persönlichen Bedrohung

Nun, das war jetzt gewissermaßen ein „Fake News“ in geübter Praxis der öffentlich rechtlichen Sender wie ARD und ZDF. Die Aussage von Dir ist echt, jedoch ist sie von mir aus dem Zusammenhang gerissen. Du hast diese Meinung auf einmal, weil es Dich selbst betrifft! Ja, der TERROR, den IHR mit Eurer Asyl- und Aussenpolitik entzündet, ist an Deiner Haustür angekommen. Als Vizekanzler und Aussenminister hast Du die gleiche Verantwortung für dieses Land und dessen Verwüstung, wie Deine Sparingspartnerin Angela Merkel.

P A C K schlägt sich, P A C K verträgt sich!

Das pflegte schon meine Oma zu sagen und DU; Sichmar Gabriel, BIST DAS PACK! Daran ändert sich auch nichts, wenn es jetzt leider unverschuldet Deine eigene Frau trifft, welche laut Deiner Aussage von türkischen Mitbürgern des Landes verbal bedroht wird.

Sigmar Gabriel Aussage

Über die Art und Weise, wie Du und Deine Genossen Ralf Stegner, Heiko Maas und Manuela Schwesig das (Eure Politik) machen, fühlen sich offensichtlich (S)ANTIFA und andere Linksradikale ermutigt und (finanziell) motiviert, Andersdenkende hierzulande gewaltsam zu verfolgen, Anschläge zu verüben und einen ideologischen Krieg auf allen Fronten zu führen. Wieviel Mordrohungen müssen demokratisch gewählte AfD-Politiker, Bürger von PEGIDA und echte LINKE Politiker täglich ertragen?! Wieviele Menschen in unserem Land trauen sich nicht mehr vor die Tür und müssen um Leib, Leben, Hab und Gut fürchten?!

Das Schlimmste in Deinem aktuellen Fall ist allerdings, dass ich hier sogar eine politisch motivierte Inszenierung erkennen möchte. Du willst Deine Frau und Kinder für politischen Profit zur Bundestagswahl benutzen. Wieso ich das denke? Die Polizei hat die von Dir gemachten Aussagen zur persönlichen „Bedrohungslage“ sorgsam geprüft und kommt zu folgendem Ergebnis:Polizeiermittlung im Fall GabrielWeiter heißt es bei der Polizei sogar;

Der Anrufer sei identifiziert worden und polizeilich bekannt. Eine Gefährdungslage, „die über die allgemeine Gefährdungseinschätzung des Bundesaußenministers hinausgeht“, lasse sich aus dem Telefonat nicht ableiten.

Sichmar, Du bist und bleibst ein „Falscher Fuffziger“, wie meine Oma zu sagen pflegen würde. Mit Politischen Kalkül und überheblicher Macht-Arroganz, taktierst Du im Konzert mit Heiko Maas das Spiel der ideologischen Ausgrenzung und würdest dafür sogar Deine eigene Mutter, Frau und Kinder verkaufen, wie wir im aktuellen Fall wieder einmal sehen. In dieser Hinsicht muss man Dir sogar Eins lassen, Du wärst der bessere Kanzlerkandidat Deiner Scharia Partei Deutschlands. Es muss Dich doch täglich wurmen, dass Dir ein blasser Buchhändler aus Würselen die Gabriel-Show stiehlt…

Tagged with: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Gedanken des Tages, Menschen

Millionen für einen Alfa Romeo…


…und die Leidenschaft für italienische (Dreh)Momente

Die 1960er Jahre zählten noch zu der Epoche, in denen Alfa Romeo den Motorsport mitbestimmte. Nach zwei gewonnenen Formel-1-Weltmeisterschaften – 1950 durch Giuseppe „Nino“ Farina und 1951 durch Juan Manuel Fangio, orientiert sich Alfa Romeo im Motorsport neu. Tourenwagen-Rennen sind nun ein wichtiges Betätigungsfeld. Das Potenzial war unübersehbar.

Allerdings waren zunächst die Hürden der Homologation (Zulassung zum Motorsport) zu überwinden. Für die bei Tourenwagenrennen zugelassenen Fahrzeuge aus der so genannten Gruppe 2 muss eine Straßenversion existieren. Um den damaligen Gegner BMW auf Augenhöhe begegnen zu können, wurde in den Werkhallen von Autodelta, Alfas Partner für Homologationsfahrzeuge ein spezielles Fahrzeug gebaut, welches dann 1965 in Amsterdam Premiere feierte: Der Alfa Romeo Giulia Sprint GTA. Das „A“ stand für „alleggerita“, was so viel wie „erleichtert“ bedeutet und indizierte die kostspielige Leichtmetallkarosserie der Coupés.

Traditionelles Kennzeichen der meist roten Renner aus Mailand war das vierblättrige Kleeblatt. Dieses Quadrifoglio fehlte an keinem der kaum 700 Kilogramm wiegenden GTA-Coupés. Zusammen mit der außergewöhnlichen Twin-Spark-Doppelzündung für die Vierzylinder die Grundlage für eine eindrucksvolle Kollektion an Meistertiteln. Ganze 61 Tourenwagen-Championate konnten die Giulia GTA in den Jahren 1966 bis 1975 für sich entscheiden. Dies übrigens auch in den USA, wo Sportwagenenthusiasten Alfa Romeo damals noch fast auf Augenhöhe mit Porsche sahen, da der Alfa-Vierzylinder seine Motorsportklassen fast nach Belieben dominierte.

HM-Alfa Romeo Junior Sprint GTA 1600 Sprint GTA

Alfa Romeo Giulia Coupé 1600 Sprint GTA (1965-1969) Foto: FCA Germany AG

Werksfahrer Andrea de Adamich (Italien) wurde 1966 und 1967 Europameister in der Kategorie dieser 1,6-Liter-Klasse, 1969 wird Spartaco Dini (Italien) Champion. Alfa Romeo gewinnt in diesen Jahren auch den Markentitel. So feiern GTA-Piloten wie der Deutsch-Österreicher Jochen Rindt (bei einem TransAm-Rennen in Sebring/USA 1966) sogar Gesamtsiege gegen die hubraumstärkere Konkurrenz. Außerdem feiern GTAs unzählige Siege bei nationalen Meisterschaften und so wird Herbert Schultze 1968 und 1969 Deutscher Rundstreckenmeister. Auch bei Bergrennen – Ignazio Giunti (Italien) wird 1967 Berg-Europameister in der Tourenwagen-Kategorie – und vielen Rallyes geht der Siegerpokal an Fahrer eines Alfa Romeo Giulia Sprint GTA.

Das Fahrzeug wurde zum Traumwagen vieler junger Männer, die es sich – falls überhaupt – meist erst später als Gebrauchtwagen leisten konnten. Tuning und/oder „Kriegsbemalung“ unterstützten häufig die Fahrfreude, um den Stolz des Besitzers noch zu erhöhen. So waren auch im Straßenalltag die Alfa GTA´s gefürchtete BMW und Porsche Jäger.

Tatsächlich bewegten sich auch die für das GTA-Coupé verlangten Preise auf dem hohen Porsche-Niveau. In Deutschland kostete der gezähmte Renntourenwagen immerhin schon 21.500 Mark, etwa so viel wie ein Porsche 911 und mehr als etwa ein Mercedes-Benz 230 SL, was sich bis heute kaum geändert hat. Auf dem Oldtimermarkt gehören die serienmäßigen GTA-Versionen des Alfa Romeo Giulia Sprint zu den gesuchten Raritäten, für die deutlich über 100.000 Euro gezahlt werden. Rennautos mit belegter Historie kosten leicht das Dreifache.

Alfa Romeo GTA

So kostet derzeit ein Modell beim englischen Händler Jeremy Cottingham 510.000 £ (englische Pfund), was derzeit fast 575.000 €uro auf den Zähler ruft. Somit wäre eine hier  eine Wertsteigerung auf circa 1 Million DM erzielt worden. Noch teurer war der dann ab 1968 angebotene GTA 1300 Junior: Für diesen bis zu 160 PS leistenden Rockstar auf Rennstrecken berechnete Autodelta schon damals rund 100.000 Mark – für weit weniger Geld gab es damals aus Maranello bereits Zwölfzylinder.

Wessen Herz dennoch eher für das Pferd auf den roten Boliden aus Maranello schlägt, der wird auch hier fündig. Der Ferrari F40 ist ein Oldtimer, der bereits die Millionen-Euro-Grenze mehrheitlich überschritten hat. Der Nachfolger des 288 GTO ist der letzte Ferrari, der unter der Regie des legendären Gründers Enzo Ferrari entwickelt wurde. V8-Biturbomotor, 479 PS, 1.100 Kg Leergewicht, keine Servolenkung, kein Bremskraftverstärker, dafür 324 km/h in der Spitze, ein absolutes Muss für Mutige Hardcore Fahrer. 

F40

Wer das nötige „Kleingeld“ und Glück hatte, ein solches Sportgerät in den Jahren von 1987-1992 zu einem Neupreis von rund 440.000 DM erwerben zu können, kann sich heute glücklich schätzen. Liebhaber des Phänomen Ferrari und eingeschworene Ferraristi belohnen den Besitzerwechsel heute mit mehr als 1 Million €uro. Händler Cottingham bietet daher aktuell für 950.000 £ (GBP), also derzeit ca 1,1 Millionen €uro ein Fahrzeug (Baujahr 1988) dieser Extraklasse an.

In Zeiten schwelender Krisen, die Negativ-Zinsen bieten, Börsenwerte und Anleihen mit einem zu großen Schuss Risiko aufblähen lassen, sind Alternative Investments durchaus hochinteressant. Meine Mandanten legen wichtige Teile ihres Vermögens immer in diesem Segment von zum Beispiel Kunst, Edelsteinen, Spirituosen und eben auch Automobilen an. Selbstredend bedarf es dazu spezieller Kenntnisse oder fachkundigerBeratung. Wichtigster Bestandteil eines solchen Investments sollte jedoch auch persönliches Interesse und Leidenschaft sein, welche schlussendlich zu solchen aufgezeigten Renditen führt. 

Gerne stehe ich für nähere Informationen zur Verfügung. Euer consiliarius 

Tagged with: , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in ERFOLG, Produkte, REICHTUM, Vermögensberatung

Die Ausweidung Boris Beckers…


Boris Becker, einst Tennis-Star und des Deutschen liebster Baschingball, wenn es um die mediale Deutsche Eiche geht, an der die Sau sich reibt. Die Sport-Legende von Wimbledon und Deutschlands einstiger Vorzeigesportler ist seit seinem Ende auf dem Tennisplatz ein Verlierer schlechthin. Als er noch mit AOL – „Ich bin drin“ ins abendliche Wohnzimmer strahlte, stellte er schon da fest; „Wenn alles nur so einfach wäre“! Ist es aber nicht, Bobbele.

Boris Becker

Foto: AGENCY PEOPLE IMAGE

Schon 2001 stand er mit seinem Internetportal SPORTGATE vor der Insolvenz und im Visier der mallorquinischen Finanzbehörden. Nichts Neues also im Leben von Boris. Auch damals schon war der gewichtige Manager Hans-Dieter Cleven an der Seite von Becker und als Mann im Hintergrund aktiv. Aus dem Börsenprojekt wurde jedoch nichts und der Richter im Insolvenzverfahren gegen Boris Becker stellte schon damals aktenkundig fest; dass Herr Becker wohl sehr Leichtfertig und Naiv gehandelt hat. Wörtlich stellte Richter Stefan Bischoff zu Becker fest: „Ich habe den Eindruck, Sie haben sich nicht viel dabei gedacht.“ 

Das muss man auch feststellen, wenn man die Besenkammer-Affäre mit dem Model Angela Ermakowa. Von da an ging es immer weiter bergab. Teure Scheidung, geschäftliche Fehlentscheidungen, enttäuschte Liebe und allerlei falsche „Berater“, die allesamt Boris um sein Geld brachten. Boris scherte das wohl nicht weiter, nein, er verdrängte diese Tatsachen wohl bewusst, da ihm seine Blutsauger alle genau das Gefühl dafür gaben, welches er doch so sehr wollte: Geliebt zu werden. Von Kindestagen an verspottet, konnte er sich jetzt als Superstar diese Liebe erkaufen. Aber es war aus diesem Grund eben nur die Liebe von Prostituierten Medien, Unternehmern und Menschen, die alle nur eines wollten, Becker´s Ruhm und sein Geld.

Tennis-Legende Boris Becker

In diesen Tagen ist wieder soweit, die Hyänen wie cleveren Geschäftsleute sichern sich schnell noch ein Stück von Bobbeles Berühmtheit und Aufmerksamkeit. So will man schnell noch selbst profitieren, wenn Boris wieder einmal in der Öffentlichkeit hingerichtet wird. Es ist so durchsichtig und ekelhaft. Ich bin selbst kein Fan von Boris Becker und habe ihn eigentlich nur ab und an aus den mallorquinischen Medien wahrgenommen, da er ja nun einmal zur Insel irgendwie als Inventar dazu gehört.

Ein weiteres mallorquinisches Inventar macht sich die nun aktuelle Becker-Pleite persönlich zu Nutzen, um eine weitere mediale Perle in seiner Selbstdarstellung hinzuzufügen; Marcel Remus. Der aus dem TV bekannte Makler für Edelimmobilien nutzt den jetzt bestehenden Insolvenzhype um Boris dazu, sich einen medienwirksamen Deal an Land zu ziehen, an dem alle anderen Makler auf Mallorca bisher gescheitert sind. Sicher in erster Linie war es mit den persönlichen „Wertvorstellungen“ von Bobbele schlichtweg unmöglich, sein Anwesen bei Arta zu veräussern. Mit der nun öffentlich bekannten Zwangslage um Boris wird Herr Remus allerdings einen Batzen Geld und Ruhm für sich herausschlagen können. Seriös ist das nicht, den ein wirklich guter Makler hätte diese Angelegenheit diskret und professionell abgewickelt und seinen Kunden nicht noch in aller Öffentlichkeit hingerichtet! Hier geht es unserem Marcel wieder einmal nur um seine Selbstdarstellung auf Kosten anderer.

Marcel Remus Aussage zu Boris Beckers Finca

Jeder hier auf der Insel weiß, dass die Finca im derzeitigen Zustand irgendetwas zwischen 4-5 Millionen Euro bringen könnte und Boris Becker immer gerne 15 Millionen haben wollte. Eventuell gäbe es sogar Liebhaber, welche bereit wären mit Aufpreis das Objekt für 6 – 7,5 Millionen zu erwerben, aber mit diesem offiziellen Abwatschen beleidigt Remus, Boris Becker unnötig und ohne erkennbaren wirtschaftlichen Erfolg. Es wäre wohl besser für Becker, diesen Auftrag ebenso medial wirksam Herrn Remus wieder abzunehmen.

Was allerdings die mediale Ausschlachtung von Beckers Leben betrifft, ist der Axel Springer Konzern ungeschlagene Spitzenkraft. Oft passiert dies sogar ganz subtil und nicht gleich für jeden erkennbar. Im aktuellen Fall nutzt der Springer-Konzern die Pleite von Becker dazu, ein kleines aufstrebendes Start-Up Kind zu puschen.

Anfang des Monats Juli 2017 wurde vom großen US-Domain Hoster GoDaddy die Becker eigene Internetadresse borisbecker.com zur Versteigerung angeboten. Wer dies in Auftrag gab, ist nicht ermittelbar gewesen. Allerdings machte der auffallend niedrige Preis für diese werbeträchtige URL stutzig. Lediglich wenige hundert US-Dollar wollte man in den Ring schmeissen und wer sich im Online-Geschäft etwas auskennt, weiß sofort, da ist was Faul dran!

Screenshot der Auktion von borisbecker.com

Screenshot der Auktion von borisbecker.com

Neuer Besitzer dieser Domain ist seit wenigen Tagen Henning Kruthaup, Gründer und Geschäftsführer des Unternehmens *Sparheld.de*, welches aus dem 2009 gegründeten Unternehmen *MeinGutscheincode.de* hervorging. Wirtschaftliche Interessen hätte er damit keine. „Wir haben das gemacht, weil wir Fans von Boris Becker sind. Und für den Preis ist das auch okay“, sagte Kruthaup dem Springer-Medium WELT. Und so prangt auch sogleich ein rührseliger Text auf der neuerworbenen werbeträchtigen Webseite von Boris:

Bildschirmfoto 23.07.2017 borisbecker.com

Bildschirmfoto 23.07.2017 borisbecker.com

Ohne finanzielle Interessen möchte Kruthaup die Domain an Boris jederzeit zurückgeben und er betont dabei, dass er dies aus ganz uneigennützigen Zwecken machte, um den Mißbrauch der Seite zu verhindern. Man könnte meinen, Robin Hood ist in Berlin wohnhaft.

Neben der eilig herbeigelaufenen Medienschar aus dem Hause Springer, die diese „Wohltat“ gleichwohl medial aufarbeiten und dem „Jungunternehmer“ eine Menge Aufmerksamkeit bringen, welcher sich nun scheinbar ungefragt und ohne die üblichen Honorare an Boris Becker den Namen Bobbeles zu nutze macht, ist der Webseiten Trafik und der Verweis auf die eigene geschäftliche Seite von *Sparheld.de* bestimmt nicht zu unterschätzen.

Wäre hier ein echter Fan und „Robin Hood“ erschienen, hätte dieser Boris seine Domain still und unerkannt gekauft, sie ohne eigene Werbung einfach weiterlaufen lassen und Boris damit sicher unterstützt. Ich denke behaupten zu können, Boris Becker hätte sich medial mit Sicherheit erkenntlich gezeigt. Eine Becker-Werbekampagne zugunsten von *Sparheld.de* hätte uns mit Sicherheit in naher Zukunft beglückt. Aber auch hier wird mit der gleichen perfiden Selbstdarstellung gearbeitet, wie bei Marcel Remus!

Natürlich erweckt so etwas Interesse bei mir und ich möchte wissen, wer hier einen solch genialen Medien-Coup hinlegt. Mit wenigen hundert Euro mit dem Namen „Boris Becker“ zu werben und eine breitenwirksame Medienkampagne zu bekommen ist ein genialer Schachzug. Da es mit Sicherheit eine Menge Interessenten für die Domain gab, welche sicher auch mehrere Tausend Euro dafür bezahlt hätten, muss man hier ins Detail gehen und schauen, mit wem man es zu tun hat.

*Sparheld.de* hat einen 30 Prozent Gesellschafter der erst einmal unscheinbar daher kommt. Es handelt sich dabei um das Portal *idealo.de* welches allerdings bei näherer Betrachtung eine voll konsolidierte Tochtergesellschaft vom Axel Springer Verlag ist. Springer gehören immerhin fast 75 Prozent an dieser Gesellschaft, welche innerhalb des Konzerns für die Vermarktungsangebote zuständig ist.

Bilanzbericht der idealo.de vom Axel Springer Konzern

Bilanzbericht der idealo.de vom Axel Springer Konzern

Und so fällt auch als Erstes auf, dass Boris Becker trotz des nun erfolgten Eigentümerwechsels immer noch von seinen Social Media Kanälen Twitter und Facebook auf genau diese Seite verlinkt. entweder hat er es noch nicht mitbekommen, dass es nicht mehr seine Seite ist oder es gibt hier einen Werbedeal mit dem Springer-Konzern, von dem Boris entsprechende finanzielle und mediale Vergütung zu erwarten hat.

Bildschirmfoto vom 23.07.2017 Boris Becker Twitter

Bildschirmfoto vom 23.07.2017 Boris Becker Twitter


Bildschirmfoto 23.07.2017 Boris Becker Facebook

Bildschirmfoto 23.07.2017 Boris Becker Facebook

Ein Schelm, wer Böses dabei denkt. Vermutet man jedoch etwas ins Dunkle, könnte hier ein sehr interessanter Deal laufen. Der Axel Springer Konzern erwirbt unscheinbar über zwei Verschachtelungen idealo/sparheld die Becker Domain in einer inszenierten Domain-Versteigerung. Damit ist Bobbele aus der Sache erst einmal offiziell raus. Herr Kruthaup von *sparheld* puscht über die hauseigenen Springer-Kanäle wie die WELT „seinen Start-Up“ Laden und bringt neben den werbewirksamen Auflagen der Springerblätter auch noch den Umsatz der Springer-Tochter zum blühen. Offiziell wird hier mit dem Namen von Boris Becker Kasse gemacht, wobei der offizielle Erlös für Becker höchstens bei ca 830,- €uro Versteigerungserlös liegt. Der Axel Springer Konzern gewinnt auf ganzer Linie bei minimalen Finanzeinsatz! Oder…?

Vielleicht hat Boris ja doch etwas von. Springer könnte sich mit einer medialen Werbekampagne für Becker einsetzen und die öffentliche Meinung über ihn kontrollieren oder aber es gibt honorige Werbezahlungen auf ein nicht bekanntes Konto zugunsten von Bobbele. Dann kann auch der Insolvenzverwalter in London oder Leimen nichts machen!

Wie dem auch sei, für einen und/oder mehrere bedeutet die aktuelle Pleite des Boris Becker nun wieder…

… Spiel.Satz.Sieg. Euer consiliarius

Tagged with: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Gedanken des Tages, Menschen, Unternehmen

Mit der Haft ad infinitum beginnt das Ende vom Rechtsstaat


Bayern führt die Unendlichkeitshaft ein

„Die effizienteste Abwehr von Gefahren ist doch, diese gar nicht entstehen zu lassen“, sagte der bayerische Innenminister Joachim Herrmann, der schon bald nach Berlin wechseln will. Als Rechtfertigung des neuen Gesetzes, benennt er die Ausschreitungen beim G-20-Gipfel in Hamburg; welche gezeigt hätten, dass man nicht zusehen dürfe, bis wirklich etwas passiere. So weit, so gut. Oder etwa doch nicht…?

Das neue „Gefährder“-Gesetz bezieht sich aber nicht nur auf mögliche extremistische oder terroristische Anschläge. Es betrifft jeden Bürger! Bisher konnte die Staatsgewalt erst tätig werden, wenn eine konkrete oder eine unmittelbar bevorstehende Gefahr drohte. Von nun an aber kann die Polizei Personen schon vorher überwachen oder in Gewahrsam nehmen. Schon hier stellt sich die Frage, ab wann der Staat aktiv werden kann und welche Grundlage es geben muss, um welche Personen zu überwachen? Wer legt dies fest und wer überprüft das? Statt einer konkreten Gefahr braucht es zukünftig nur noch eine drohende Gefahr. Für eine drohende Gefahr muss die Begehung einer Straftat nicht mehr konkret erkennbar sein. Es reicht aus, wenn die konkrete Wahrscheinlichkeit begründet ist, dass in überschaubarer Zukunft eine Straftat begangen wird. Gilt hier bereits eine politisch andersdenkende Haltung?!

Justizvollzugsanstalt

Neue Internierungslager (KZ) für Andersdenkende? Foto: dpa

Wie soetwas aussehen kann, haben wir bereits im US-amerikanischer Science-Fiction-Thriller des Regisseurs Steven Spielberg „Minority Report“ im Jahr 2002 gesehen. Das Drehbuch basiert auf der gleichnamigen Kurzgeschichte des amerikanischen Autors Philip K. Dick aus dem Jahr 1956. Dabei geht es um Personen, die keine Straftat begangen haben, aber im Verdacht stehen, dies zu tun – sogenannte „Gefährder“. Diese Fiktion wurde nun Realität und Personen können nun wirklich ab sofort präventiv in Gewahrsam genommen werden, denn am Mittwoch beschloss das Parlament in Bayern dieses, eines der schärfsten Gesetze zur Überwachung von „gefährlichen“ Personen.

In Bayern können ab August 2017 „Gefährder“ sogleich bis zu drei Monate präventiv in Gewahrsam genommen werden (Bisher galt eine Höchstdauer von zwei Wochen, die nun völlig aufgehoben ist). Alle drei Monate muss zwar die Haft von einem Richter überprüft werden, was jedoch theoretisch für Betroffene jahrelange Haft im Gefängnis bedeuten kann, ohne ein rechtsgültiges Urteil. Auch elektronische Fußfesseln für Gefährder sind Teil des Gesetzes. Damit weiß die Polizei immer, wo sich die Person aufhält. Nähert sie sich nicht erlaubten Orten (z.Bsp. Demonstrationen gegen Parteien oder Regierung), löst die Fußfessel Alarm aus.

In Bayern gibt es nun eine Haft, die es noch(!) nirgendwo sonst in Deutschland gibt. Aber sobald Herr Herrmann in Berlin tätig wird, ist es nur noch eine Frage der Zeit, wann dieses Gesetz flächendeckend in Deutschland Einzug hält. Mutti Merkel wird zwar in altbekannter Manier wieder alles abwehren, wie sie auch schon im Falle der Autobahn-Maut den damaligen CSU-Verkehrsminister Dobrindt wissen lassen hat: „Mit mir wird es keine Pkw-Maut geben“, versprach Angela Merkel noch 2013 vor einem Millionenpublikum im Fernsehen. Das Ergebnis heute kennen wir. Ich denke, wir können bereits heute schon Wetten darauf annehmen, dass es mit dem CSU „Gefährder“-Gesetz ähnlich verlaufen wird und wir zum Ende der Legislatur-Periode Merkel „die Vierte“ eben dieses Gesetz vorfinden werden, getreu dem CDU/Adenauer-Leitspruch; „Was schert mich mein Geschwätz von Gestern“!

Heiko Maas

Bei Heiko Maas (SPD) trifft die CSU bestimmt schon auf ein offenes Ohr (Foto: „Die Welt“, dpa)

Der Kreis von unseren Demokratie- und Meinungsfreiheitsbeschützern, namentlich Innenminister Thomas de Maizière (CDU), Heiko Maas (SPD) und seinem „GESTAPO“ Arm die Amadeu Antonio Stiftung unter der Ex-STASI Mitarbeiterin Anetta Kahane (SED) wird  derzeit schon die Party vorbereiten, mit der dann Mutti Merkel das „Alternativlose“ Gesetz einführt.

Dieses Gesetz beendet den Rechtsstaat.

Bleibt wachsam, Euer consiliarius

Tagged with: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Gedanken des Tages, Menschen

Hacker werden aktiv…


Heute gegen 17:00 Uhr MEZ wurden bereits die ersten Anzeichen eines Hacking auf meinen Blog hier versucht. Der Hintergrund dürfte klar sein, mein Beitrag über Klaus Brandstätter, alias Claus Marcus. Obwohl ich im letzten Jahr so einiges Kritisches zum Unternehmen sky2mobile geschrieben habe, war ein derartiger Versuch niemlas ein Thema. Erst als der Name Klaus Brandstätter fällt und die Offenbarung des besagten Herrn publik wird, geschehen merkwürdige Dinge.

Ein mir nicht bekannter Blog hatte vor ein paar Tagen ähnliches zum Thema sky2mobile und Klaus Brandstätter veröffentlicht und war promt gehackt!

Bildschirmfoto 2017-07-10 um 18.09.17

Gekaperter WordPress-Blog über Klaus Brandstätter

Die Herkunft dieser Angriffe auf mich dürften daher klar verortbar sein. Sollte diesem Blog also dergleichen passieren, Herr Brandstätter oder sollte ich besser sagen, Claus Marcus, dann werden Sie sehr schnell eine entsprechende Antwort vorfinden!

Natürlich nehme ich dies als Anlass, gleich nochmal auf Ihren Hintergrund bei sky2mobile aufmerksam zu machen. 2016 präsentierte sich eine Mannschaft für ein neues Projekt, welches nicht weniger als eine mobile Weltrevolution ausgerufen hatte.

Werbeprospekt sky2mobile 2016

Werbeprospekt sky2mobile 2016

Beerbt haben sie die Firma sky2mobile von einem Herrn Refko (Refik) Skrijelj, der hier offenbar nur den sauberen „Strohmann“ spielen durfte, damit Claus Marcus wie gewohnt im Hintergrund bleiben konnte. Seine aktuelle Position bei Gebser & Partner, ein Vermögensverwalter mit ausgezeichneten Ruf, hatte sicher damit zu tun, seine Beteiligung an dem „Weltunternehmen“ sky2mobile schnell abzustossen, bevor das Unvermeidliche passieren musste.

Refko Skrijelj

Nunja, das Handelsregister spuckte zwar schon 2016 den Namen von Thomas Malassa als Geschäftsführer aus, der als Immobilienmakler und Deutsche Bank Vertreter auch noch diverse zweifelhafte Webprojekte betrieb. Offensichtlich nicht sonderlich erfolgreich, wenn man seine Handelsregisterauszüge so liest und damit scheidet er als wirklicher „Macher“ des Unternehmens wohl aus. Entweder war auch er ein Strohmann oder definitiv wieder einmal erfolglose Fehlbesetzung?

Fakt ist jedoch, dass Klaus Brandstätter die Hauptperson bei sky2mobile ist und war. Vom erfolgsverwöhnten Entdecker des „DJ Ötzi“ jodelte sich Claus Marcus mit dem Rückenwind vom „Anton aus Tirol“ ins Big Business der Telekommunikation. Im Internet und bei Facebook war das sehr klar erkenntlich…

Klaus (Claus Marcus) Brandstätter

Klaus (Claus Marcus) Brandstätter

Natürlich will heute keiner mehr etwas davon wissen und alle verräterischen Webseiten werden gelöscht oder gleich OFF genommen. Allerdings ist Claus dabei nicht ganz so erfolgreich, weil ihm offensichtlich der Durchblick mittlerweile dazu fehlt. Noch heute kann man ganz ohne bekannte Wayback-Suchmaschienen und dem Internet- Archive.org seine Position mit sky2mobile bei Linkedin finden:

LinkedIn Profil Klaus Brandstätter vom 10.07.2017

LinkedIn Profil Klaus Brandstätter vom 10.07.2017

Die letzte Eintragung bzw. Veränderung im Handelsregister der Firma sky2mobile GmbH & Co. KG, HRA 31607 wurde am 03.07.2017 vorgenommen. Es handelt sich um die Insolvenzeröffnung. Am 28.09.2017 wird dann der Prüfungstermin sein und man wird sehen, was in dem Laden wirklich werthaltig und seriös war.

Vernetzung der sky2mobile GmbH & Co. KG

Interessant dabei bleibt noch die Verbindung zu den Herren Robert Leonid Onila und  Refko (Refik) Skrijelj, die offensichtlich noch über die erst kürzlich gegründete s2m GmbH der KG Partner des insolventen Unternehmens sind?! Robert Leonid Onila hat ja laut eigener Aussage nichts mit dem Ganzen zu tun und einem Direktor einer renommierten Vermögensverwaltung, dem das Spezialgebiet „Expertise“ zugeordnet wird, ist doch wohl nicht „aus Versehen“ noch immer an so einem Unternehmen wie sky2mobile aktiv involviert…?!

Bleibt wachsam und falls Ihr in den nächsten Tagen hier Unbekanntes seht, Ihr wisst dann warum und wer es ist!

Euer consiliarius

 UPDATE 11.07.2017
Handelsregistermeldung sky2mobile
Tagged with: , , , , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Menschen, Unternehmen

Aus der WeltRevolution; …mit einem Kater erwacht


Der Himmel war wohl nicht groß genug, für den agilen Macher Klaus Brandtstätter oder sollten wir sagen, Lebenskünstler Claus Marcus?!

Foto: © Stacey Lynn Payne, Quelle: http://www.clausmarcus.at

Foto: © Stacey Lynn Payne, Quelle: clausmarcus.at

Nachdem die Musiker-Karriere wohl nicht recht in Schwung kommen will (die Webseite wurde 2013 letztmalig aktualisiert, der letzte bekannte Liveauftritt war Januar 2014) und der Telekommunikations-Gigant Sky2Mobile nicht an Höhe gewinnt, bekam der um Superlative nicht verlegene Claus wohl einen Anflug von Siegertrunkenheit am Ballermann 6 auf Mallorca einen schmerzlichen Kater, weil die Party offensichtlich voreilig und zu intensiv war.

Ein kritischer Blog gegen Klausi-Mausi wurde anscheinend von Cyberterroristen gekapert und besetzt. Die sky2mobile-Webseiten sind bereits alle Offline!

sky2mobile und Lyoness

sky2mobile und Lyoness – Youtube Screenshot

Und obwohl im Netz noch hier und da Stilblüten der mobilen CashBack Revolution zu finden sind, hat man bei Lyoness den Laden bereits vollständig gelöscht.

Lyoness Cashback Seite

Lyoness Cashback Seite

Der „Hangover“ von Klaus war wohl stark genug um auf die GetUp GmbH zu stossen. Vergessen war die Himmelserstürmung mit Sky2Mobile und die Verteidigung des Star-Olymps der Schlagerszene, so dass Klaus gleich den Plan fasste, mittels GetUp After-Party-Drinks die Szene auf Mallorca aufmischen zu wollen.

Get Up fresh Start auf Mallorca

Get Up fresh Start auf Mallorca

Schnell wurde das Facebook-Profil des „Profis“ gesäubert (mittlererweile komplett Offline genommen) und ein neuer Strahlemann präsentiert die neueste Revolution, denn nichts Geringeres kann man von Klaus Brandtstätter erwarten. So startet er gemäß seiner Selbsterkenntnis mit nichts geringerem, als „Europa-Vertriebsleiter“ der GETUP GmbH.

Facebook-Profil

Facebook-Profil aktuell Offline (Stand 09.07.2017)

Der GETUP Gründer und Geschäftsführer Peter Koch war fast 30 Jahre im Bereich Börse, Finanzen und Geschäftsentwicklung, sowie beim Aufbau einer eigenen Wertpapierhandelsbank tätig. Das nutzt sicher nicht nur seinem neuen Unternehmen GETUP etwas, sondern ist mit Sicherheit sehr interessant für unseren Geschäftspartner Klaus Brandtstätter. Dieser fühlt sich so seit kurzem gleich noch viel wohler auf Mallorca.

Aktueller Post auf Facebook

Aktueller Post auf Facebook

Sicher ist da der ein oder andere Gläubiger aus Deutschland nicht uninteressiert, wo denn die angezahlten Franchise-Gebühren sprudeln. So hofft der Macher Claus Marcus jetzt sicher, mit seinem GetUp Fresh den finanziellen Kater bei einigen gutgläubigen Menschen bedienen zu können. Aktuell suchen einige Personen wieder den umtriebigen Claus und dabei fällt auf, dass dies bereits schon einmal im September 2011 war.

Suchanzeige Klaus Brandtstätter

Suchanzeige Klaus Brandtstätter bei VS Spanien – Detektive

Während seine Geschäftspartner bereits ihr Glück beim Vertrieb von Wasserfiltern auf Mallorca (gibts noch keine…, neee, nicht wirklich, oder?!) wie auch neuen zweifelhaften Webprojekten suchen, stört Claus Marcus sein Geschwätz von Gestern nicht und vollmundig startet er eine neue weitere Karriere im Big Business. Lieber Clausi, dass haben hier auf Mallorca schon ganz andere versucht. Edel-Prosecco unter der persönlichen Anwesenheit von Paris Hilton sind ebenso in der Versenkung verschwunden, wie der mühsame Kampf um Marktanteile anderer Geschäftsideen.

Merke, wer auf Mallorca zum Millionär werden will, sollte mindestens Zwei Millionen mitbringen, denn 50% benötigst Du als Lehrgeld, wenn Du auf der Pirateninsel überleben willst. Möchtegern-Zocker wie Dich schluckt die Insel innerhalb von wenigen Monaten und spuckt Dich bettelarm wieder mit dem Rückflug nach Hause aus! Andererseits, wenn Du Dich mit den vorhandenen Zockern zusammentust, könnte Dein Plan von Millionen ohne Arbeit endlich Realität werden, denn nirgendwo auf der Welt werden Landsleute und Menschen so abgezockt und um ihr Geld gebracht, wie auf Mallorca.

In diesem Sinne seien potentielle Geschäftspartner von Klaus Brandstätter (alias Claus Marcus) vorgewarnt: Es geht um Geld. Viel Geld. Aber es geht vor allem um DEIN GELD!!!

Bald Abschied von der Insel unter Tränen...

Bald Abschied von der Insel unter Tränen…?

Bleibt wachsam, Euer consiliarius

Tagged with: , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Menschen, Produkte, Unternehmen

Was soll man dazu sagen…


Ich glaube der Screenshot spricht für sich und bedarf keiner weiteren Worte von mir…

Facebook Screenshot

Tagged with: , , , ,
Veröffentlicht in Allgemeines, Menschen
%d Bloggern gefällt das: